Kulinarik am Kai

Das Restaurant mit der Makrele und der Fischmarkt in Hamburg

Hamburger Fischrestaurants gibt es viele, aber viele Wege führen zum ‚Am Kai‘. Vom Fischmarkt aus geht man immer der Nase nach Richtung Meer. Seit anno 1703 wird, wie man in Hamburg sagt, auf dem Fischmarkt “gegrölt”, also morgens in der Frühe lautstark angepriesen und gehandelt, was der Fang der vergangenen Nacht alles in die Netze getrieben hat. Der geschichtsträchtige und weltberühmte Traditionsmarkt der Hansestadt Hamburg ist natürlich schon lange nicht mehr nur ein Platz zum Anlanden der fangfrischen Fischspezialitäten, wie Aal, Dorsch, Scholle, Makrele oder Steinbutt, sondern eine bunte und illustre Marktgemeinde mit unterschiedlichen Buden und Ständen. Inzwischen wird hier auf dem Kopfsteinpflaster nahe der Hafenkante zur Freude zahlreicher Hamburg-Touristen und Partygänger das ganze Jahr über am Sonntagmorgen in aller Herrgottsfrühe so ziemlich alles gehandelt: Exotische Pflanzen und Früchte, Schinken und Wurst, Gewürze und Gerümpel. Schon so mancher Nachtschwärmer, der von der Reeperbahn die abschüssige Straße zum Fischmarkt herunter wandelte, hat dort angekommen noch Überraschendes erlebt, zum Beispiel wenn ihm plötzlich ein Bündel Bananen an den Kopf geworfen wurde oder er echte weiße Kaninchen gesehen – und unerklärlicherweise dann auch gekauft hat. 

Das Fischrestaurant ‘Am Kai’ – ein Lagebericht

Wo Fischspezialitäten sozusagen direkt aus dem Wasser zum Fischmarkt kommen, sind natürlich auch die berühmten Hamburger Fischrestaurants nicht weit. Das Areal westlich vom Fischmarkt – flussabwärts – säumen traditionsreiche Restaurants, Bars und Kneipen, von denen eine Hamburger Restaurant-Institution seit kurzem eine liebevoll designte Makrele in das Logo gehievt hat. Das stimmungsvolle Seafood-Restaurant ‚Am Kai‘ (vorher: Au Quai) bietet seinen Gästen schon seit rund 20 Jahren köstliche Kulinarik – und zudem einen spektakulären Blick über die Elbe auf die Docklands und die vorbeiziehenden Ozeanriesen auf ihrem Weg ins offene Meer. Wer das Fischrestaurant ‚Am Kai‘ ansteuern möchte, muss den Pötten also einfach in Fahrtrichtung Nordsee noch ein wenig folgen. Das Restaurant befindet sich nicht direkt am Fischmarkt Hamburg, sondern in der Großen Elbstraße 145 – rollen oder gehen Sie vom Fischmarkt aus noch in aller Ruhe weiter an der Kaimauer entlang, vorbei am modernen Stilwerk, verschiedenen, teilweise urigen Hafenkneipen und den Lagerhallen. Hier ist der Hamburger Hafen nicht mehr nur Kulisse, sondern das Flair ist echt, authentisch, ‘hamburgerisch’ eben… und wenn Sie ein Restaurant mit einer Makrele im Logo sehen, dann sind Sie angekommen im ‘Am Kai’. Hier speisen Sie in erster Reihe direkt an der Elbe, während die köstlich-kosmopolitischen Speisen und Fischspezialitäten aus der Küche von Timo Müller das Ruder übernehmen und Sie mit auf eine kulinarische Reise nehmen.